Zeitzeugen



Anton Angerer
Maria Bertolini Koppelstätter
Peter Brigl
Karl Dallemulle
Rosa Lesina-Debiasi Kaserer
Luis Durnwalder
Baron Carl Eyrl
Arthur Feichter
Matthias Josef Gamper
Johann Gasser
Alfons Hainz
Maria Clementi Ladurner
Maria Leiner Gufler
Hermann Mantinger
Georg Mayr
Sepp Mayr
Johann Messner
Johann Oberhammer
Luis Raifer
Georg Stillebacher
Maria Tötsch
Rainer Tschirner
Hugo Valentin
Georg Viehweider

Anton Angerer, * 1935

Der Bauer aus Schlinig erinnert sich an den Alltag am Bergbauernhof und die Zeit als Selbstversorger. Der Bau der Zufahrtsstraße leitete den Wandel zur Milchanlieferung an die Genossenschaft ein.

Maria Bertolini Koppelstätter, * 1931

Als Mitarbeiterin von Landwirtschaftsassessor Peter Brugger hat sie die bäuerliche Weiterbildung und die Anfänge des Urlaubs auf dem Bauernhof führend umgesetzt. Zudem war Maria Bertolini am Aufbau der Bauernjugend und später der Bäuerinnenorganisation beteiligt.

Peter Brigl, * 1947

Der Bauer aus Girlan und ehemalige Obmann des Beratungsringes für Obst- und Weinbau erinnert sich an die Anfänge des Beratungsringes und an die Entwicklung des Apfelanbaus. 

Karl Dallemulle, * 1931

Der langjährige Bauernbundbezirksobmann aus dem Unterland erzählt von den großen Umwälzungen im Obst- und Weinbau. Mit dem „Wendejahr“ 1957 nahm die Spezialisierung ihren Anfang.

Rosa Lesina-Debiasi Kaserer, * 1940

Die Bäuerin hat früh den Urlaub auf dem Bauernhof auf dem Hof in Tschars aufgebaut. Als langjährige Orts- und Bezirksbäuerin hat sie den Aufbau der Bäuerinnenorganisation geprägt und den Bäuerlichen Notstandsfonds mit aufgebaut.

Luis Durnwalder, * 1941

Der ehemalige Landeshauptmann kommt aus dem Bauernstand. Im Interview gibt Durnwalder Einblick in seine Kindheitsjahre am elterlichen Bergbauernhof, in die Zeit als Bauernbunddirektor, den Eintritt in die Politik und die verfolgten Ziele für die Landwirtschaft als Landesrat und Landeshauptmann.

Baron Carl Eyrl, * 1935

Der ehemalige Obmann des Raiffeisenverbandes führte den landwirtschaftlichen Betrieb seiner Familie in Terlan. Er erklärt den Erfolg des Genossenschaftswesens in der Landwirtschaft und schildert die Entwicklung des Raiffeisenverbandes.

Arthur Feichter, * 1943

Der Bergbauer aus Taisten und frühere Bürgermeister kennt die Bedeutung der Höfe-Erschließung. Als Landtagsabgeordneter und Bauernbund-Obmann war er mit den agrarpolitischen Themen der Zeit konfrontiert.

Matthias Josef Gamper, * 1940

Der Obstbauer aus Meran war fast 30 Jahre Genossenschaftsobmann und 18 Jahre Obmann des VOG. Er schildert die Meilensteine in der Entwicklung des Obstbaus und den Aufschwung der Genossenschaften.

Johann Gasser, * 1951

Der Bauer aus Feldthurns war 25 Jahre lang Obmann der Vereinigung der Tierzuchtverbände und schildert die Entwicklung des Viehzuchtwesens in Südtirol. 

Alfons Hainz, * 1939

Alfons Hainz war fast 40 Jahre Direktor des Sennereiverbandes. Er hat maßgeblich zur Qualitätsentwicklung der Südtiroler Milch beigetragen und berichtet von den Wendepunkten in der Entwicklung des Milchsektors.

Maria Clementi Ladurner, * 1931

Sie war von 1975 bis 1981 erste Landesleiterin der Bauernjugend und erzählt über die Tätigkeiten der Nachwuchsorganisation und die Gleichberechtigung von Burschen und Mädchen in der Bauernjugend.

Maria Leiner Gufler, * 1936

Die Bäuerin aus Marling wurde 1981 zur ersten Landesbäuerin gewählt. Sie erinnert sich an die Gründung der Bäuerinnenorganisation, die Beweggründe den Bäuerinnen und wie sich der Stellenwert der Bäuerin wandelte.

Hermann Mantinger, * 1934

Er hat das Versuchszentrum Laimburg aufgebaut und 24 Jahre lang als Direktor geführt. Die Forschungsergebnisse der Laimburg bildeten die Grundlage für viele Innovationen im Obst- und Weinbau.

Georg Mayr, * 1950

Der ehemalige Bauernbund-Obmann erzählt über Landwirtschaftspolitik und Bauernbund und schildert den Wandel in der Landwirtschaft am Beispiel seines Hofes bei Bozen. 

Sepp Mayr, * 1935

Der frühere Landesrat kennt die Südtiroler Politik für den ländlichen Raum aus erster Hand. Er schildert den Einsatz für Stromversorgung, Wasserrechte und soziale Absicherung der Bauern.

Johann Messner, * 1930

Der Bauer aus Villnöß erzählt von den Umwälzungen in der Landwirtschaft seit der Zwischenkriegszeit. Messner war Pionier der Milchgenossenschaft und Bauernkrankenkasse und ist zudem Ehrenpräsident der Seniorenvereinigung.

Johann Oberhammer, * 1929

Der Bauer aus Taisten erzählt von Options- und Kriegszeiten, dem früheren Leben und Arbeiten auf dem Bergbauernhof und die Bedeutung der Waldbewirtschaftung. Der erste Einachser und die Errichtung der Zufahrtsstraße waren prägende Ereignisse. 

Luis Raifer, * 1940

Der langjährige Obmann und Geschäftsführer der Kellerei Schreckbichl hat die Qualitätswende der Weinwirtschaft mitgeprägt. Er erzählt von anfänglichen Krisen, dem Umstieg auf Weißweine und künftigen Herausforderungen.

Georg Stillebacher, * 1938

Der Bauer und ehemalige Bürgermeister aus Prad am Stilfserjoch hat die Entwicklung der Landwirtschaft im Vinschgau mitgeprägt. Seine Erzählungen reichen vom ersten Traktor und der Spezialisierung der Landwirtschaft über den Aufbau der Dorfsennerei und den Aufschwung der bäuerlichen Organisationen bis hin zur Höfe-Erschließung.

Maria Tötsch, * 1930

Die Bäuerin aus Rain im Pfitschertal hat lebhafte Erinnerungen an ihre Kindheit. Sie erzählt von der italienischen Schule und den Feld- und Hausarbeiten genauso wie von den einschneidenden Veränderungen in den 1960er und 70er Jahren.

Rainer Tschirner, * 1945

1962 wird die Fachschule für Obst- und Weinbau Laimburg gegründet. Der langjährige Lehrer und Direktor Rainer Tschirner schildert die Meilensteine in der Entwicklung der Schule.

Hugo Valentin, * 1938

Als früherer Landesrat für öffentliche Arbeiten weiß Valentin über die Erschließung des ländlichen Raumes bestens Bescheid. Zudem schildert der langjährige Zuchtleiter des Fleckviehverbandes die Entwicklung des Zuchtwesens und die wechselvolle Geschichte der VIVES.

Georg Viehweider, * 1946

Der langjährige Bauernbundmitarbeiter wurde 1969 von Luis Durnwalder eingestellt und kennt die Entwicklung des Bauernbundes aus erster Hand. Als erster Landessekretär hat er die Gründung der Bauernjugend und der Bäuerinnenorganisation organisiert.